Skip to content

Waiblingen Active Gardenom.
Wir haben Bouldern und außeredm einen offiziellen Ninja Warrior Parkour.

Active Garden Waiblingen – Boulderhalle für Bouldern, Ninja Warrior Parcours, Yoga und Kurse. Außerdem Kindergeburtstage für Ihre Familie!

Schwierigkeiten

Zur Bewertung der Schwierigkeit eines Boulders existieren unterschiedliche Bewertungssysteme.

John Gill führte erstmals ein Bewertungssystem für die Schwierigkeit einzelner Boulderprobleme ein. Diese „John Gill B-Scale“ nahm in ihrer ursprünglichen Form eine Einteilung von B1 bis B3 vor. Die Bewertung B1 steht dabei für einen Schwierigkeitsgrad, bei dem das Boulderproblem schwerer als eine äußerst schwere Kletterroute im Toprope-Stil ist. B2 soll deutlich schwerer sein als B1. B3 wird vergeben, wenn ein Boulder ein einziges Mal von einem Kletterer bewältigt wurde. Dieses geschlossene Bewertungssystem konnte nicht lange aufrechterhalten werden, was zu einer Öffnung der Skala und der Einführung neuer Schwierigkeitsgrade führte. Dieser Prozess wurde auch durch die von John Sherman („Vermin“) in den USA entwickelte offene V-Skala beschleunigt. Diese ist vom Schwierigkeitsgrad an die B-Skala angelehnt.

Die weiteste Verbreitung hat beim Bouldern die Fb.-Skala (Fontainebleau-Skala) gefunden. Diese differenziert zudem ein Boulderproblem danach, ob es sich um ein reines Boulderproblem (Fb.-Bloc) oder um ein Traversenproblem (Fb.-Trav) handelt.

Die Bewertungssysteme sind nicht fixiert. Da immer schwierigere Routen bewältigt werden, kommt es regelmäßig zu Abwertungen und Erweiterungen der Bewertungsskalen. Davon unberührt bleibt der individuell empfundene Schwierigkeitsgrad.

Wie auch beim Vorstiegsklettern wird es zusätzlich als besondere Leistung angesehen, einen Boulder zu flashen, d. h. ihn im ersten Versuch ohne vorheriges Ausprobieren zu klettern. Die Klettertechniken entsprechen denen anderer Kletterdisziplinen. Unterschiedlich ist dabei ihr Vorkommen: Dadurch, dass Boulderprobleme vergleichsweise kompakt sind, sind sie häufig mit starkem Einsatz von Technik verbunden beziehungsweise verlangen eine hohe Körperkraft.

Bouldern an künstlichen Kletteranlage Boulderhalle Waiblingen

In Boulderhallen wie unserer oder künstlichen Kletteranlagen im Freien erfolgt die Bewertung einer Route zumeist durch Grifffarben oder an den Griffen angebrachten Kärtchen, auf denen die Schwierigkeitsgrade vermerkt sind. Trotzdem ist es ebenfalls üblich, die Wertung aus dem Felsbouldern zu verwenden. Um zusätzliche Schwierigkeit und Abwechslung zu bieten, können in vielen Hallen auch Volumen verwendet werden, welche optisch oft an natürlichen Stein angelehnt sind. Normalerweise ist jeder Boulder durch seine Startgriffe definiert: R (rechts), L (links) und T (Top). R und L können auch zu einem einzelnen Startgriff zusammengefasst werden. In der Regel hat ein Problem vier bis acht Griffe, es gibt aber auch Routen, die lediglich aus einem Start- sowie Topgriff bestehen. Bei Wettkämpfen ist die maximale Länge auf zwölf festgesetzt, bei Amateurwettkämpfen gibt es jedoch auch längere Linien.

In Boulderhallen sind weiche Matten auf dem Boden verlegt, um die Sicherheit der Sportler zu gewährleisten,[1] im Freien wird meist Fallschutzkies verwendet. Die Sicherheitsanforderungen für künstliche Kletteranlagen zum Bouldern sowohl in der Halle als auch im Freien sind in der europäischen Norm DIN EN 12572-2 festgelegt[2]

Wir haben wieder für euch geöffnet!
Damit wir alle wieder sicher trainieren können gilt es ein paar Dinge zu beachten:

  1. TESTPFLICHT
    Alle Personen ab 6 Jahren  benötigen einen aktuellen negativen Test (Schnelltest oder PCR-Test nicht älter als 24h; Schülerinnen können den Nachweis der Schule über einen negativen Corona-Test bis zu 60h nach Durchführung vorlegen ), einen Impfnachweis (letzte erforderliche Impfung vor min. 14 Tagen) oder einen Genesungsnachweis (positiver PCR-Test min. 28 Tage, max. 6 Monate alt)
  2. MASKENPFLICHT
    In der gesamten Halle gilt Maskenpflicht, lediglich bei aktiver Ausübung des Sports darf die Maske abgenommen werden. Wir empfehlen eine
    FFP-2 Maske (erforderlich ist mindestens aber eine medizinische Maske)
  3. VORANMELDUNG/ KUNDENKARTE
    Bringt zu eurem ersten Besuch bitte eure Kundenkarte sowie einen Ausweis mit. Neukunden bitten wir, sich über unsere Homepage vorab zu registrieren (s. unten)
  4. EINLASSBESCHRÄNKUNGEN
    Ihr müsst keine Slots buchen, sondern könnt zu den unten stehenden Öffnungszeiten einfach vorbei kommen. Bitte checkt vor eurem Besuch die aktuelle Auslastung auf unserer Homepage
  5. ABSTANDS- und HYGIENEREGELN
    Haltet zu anderen Kunden und unseren Mitarbeiterinnen einen Mindestabstand von 1,5m. Beachtet zudem die allgemein geltende Hust- und Niesetikette.
    Desinfiziert euch beim Betreten der Halle sowie zwischendurch regelmäßig die Hände. Wir empfehlen zudem die Benutzung von Liquidchalk
  6. BISTRO
    Unser Bistro hat geöffnet
  7. DUSCHEN und UMKLEIDEN
    Duschen, Umkleiden sowie der Saunabereich bleiben vorerst geschlossen
  8. ABOs
    Eure Abos laufen erst ab Juli wieder, im Juni muss bei jedem Besuch Einzeleintritt gezahlt werden
  9. KURSE/KINDERGEBURTSTAGE
    Kletter- und Boulderkurse sowie Kindergeburtstage finden voraussichtlich wieder ab Ende Juni  statt

Das erste Mal in unserer Halle in Waiblingen?

Bitte registriere dich vor deinem 1. Besuch.